Jugger

Viele von euch haben es wahrscheinlich schon mitbekommen, dass es eine neue AG an unserer Schule gibt- Die Jugger AG- die jeden Mittwoch in der 7. Stunde in der Turnhalle/ im Sommer draußen stattfindet. Sie wird geleitet von Herrn Eitner. Dieser ist ein Meister des Kampfsportes Vo-Dao Vietnam. Wenn man Jugger zum 1. Mal sieht, scheint es sehr brutal, doch das ist es nicht. Es ist ein Mannschaftssport und ein taktisches Spiel.

 Doch nun zu dem Spiel und den Regeln: Das Spiel funktioniert folgendermaßen: In jeder Mannschaft müssen mindestens 5 Personen sein. In jeder Mannschaft gibt es einen Läufer und vier „Pompfer“, doch dazu gleich mehr. Ein Spiel dauert 100 Steine, der Begriff Steine kommt daher, dass in Filmen Steine gegen einen Gong geworfen worden. Das Spiel beginnt mit den Worten 3-2-1-Jugger. Man muss den Ball, der sogenannte Jugg, von einer Seite des Spielfeldes auf die andere in ein „Mal“ bringen. Wenn man dies geschafft hat, bekommt die Mannschaft einen Punkt. Dabei muss man mit einer Pompfe, das ist die Waffe des Pompfers, die Gegner antippen, danach müssen diese sich für 5 Steine hinhocken, das gilt auch, wenn man aus dem Spielfeld läuft. Kopf- und Hand-Treffer zählen nicht. Wenn sie 5 Steine abgewartet haben, können sie sich wieder frei bewegen. Es gibt 5 Pompfen, die jedes Team nur einmal hat: eine Kurzpompfe mit einem Schild oder einer zweiten Kurzpompfe, die Kette, bei der man im Falle eines Treffers 8 Steine unten bleiben muss, die Doppelpompfe (Q-Tip), den Stab und die Langpompfe. Man muss jede Pompfe mit beiden Händen festhalten, da die Treffer sonst nicht zählen, außer die Kurzpompfe.
 Nun zu den Aufgaben des Pompfers und Läufers. Der Pompfer muss eine Pompfe benutzen, die er sich frei auswählen kann, um den Läufer zu verteidigen und um die gegnerischen Läufer zu behindern. Sie dürfen weder den Jugg mit ihrer Pompfe tragen oder mit dem Fuß treten, sie dürfen nur den Jugg mit der Pompfe zum Läufer schlagen. Der Läufer selbst hat keine Pompfe, denn er muss den Jugg in das andere „Mal“ (das Tor) bringen. Falls der gegnerische Läufer den Jugg hat, kann der Läufer mit diesem Ringen oder ihn einfach nur ins Aus schieben.
Dieses Spiel ist nicht gefährlich, da alle Pompfen gepolstert sind, andere Mannschafftssportarten sind im Vergleich gefährlicher. 
Klingt das interessant in euren Ohren? Ab Sommer könnt ihr gern dabei sein.